Gesundheit

2013-Lilie-03-q Kopie055

 

 

 

Gesundheit

Was brauchen wir, um sie zu erfahren?

Ist Krankheit wirklich das Gegenteil von Gesundheit?

Wie erleben wir Heilung?

Was fördert den Heilungsprozess?

Diese und noch mehr Fragen beschäftigen mich seit über 30 Jahren immer wieder. Die bewußte Forschung begann vor 23 Jahren, wo mein körperliches Leben von 2 schweren Lungenentzündungen bedroht wurde. Ich begab mich in die Abgründe meiner Schattenwelt. Während 7 Wochen Bettlägrigkeit entdeckte ich einige Antworten auf meine Fragen.

Seitdem weiß ich, daß JEDE Krankheit eine Botschaft an uns hat, und als Geschenk betrachtet werden kann, um inneres Wachstum zu erfahren.

Die körperlichen Symptome stehen als letztes in der Reihe der Zeichen an unser Bewusstsein. Bevor unser physischer Körper erkrankt, er also das Feld der Gesundheit scheinbar verläßt, geschehen im Leben des Menschen Dinge, die ihn trennten von seiner Wahrheit.

Er übersah die kleinen Signale. Er entschied sich, nicht immer freiwillig, für fremde Maßstäbe verschiedener Art. Er ließ sich „fremdsteuern“. Er hat verlernt sein „Herz“ entscheiden zu lassen. Das begann schon sehr früh in der Schwangerschaft (Lebenssituation) und Kindheit. In dieser Zeit war es nicht möglich selber zu entscheiden.

Aus meiner Sicht und vielen Millionen Buddhisten und indigenen Völkern suchen wir uns unser Lebensfeld als Seele aus. Das heißt, wir wählen unsere Eltern, Land etc. Es gehört zu unserem „Karma“. Wir wachsen mit unserer Lebensaufgabe. Alle Erziehungsmaßnahmen und disziplinarischen Eingriffe in unere Kinderseele trägt zur Steuerung, Förderung oder Herabsetzung unserer Entwicklung und Gesundheit bei. Ist die Mutter in der Schwangerschaft glücklich und fühlt sich sicher, kann sich das heranwachsende Wesen in ihrem Bauch auch wunderbar entwickeln und heranwachsen. Je entspannter die Mutter während der Geburt ist, desto leichter wird die Niederkunft.Das Baby braucht nichts anderes als eine glückliche Mutter, eine geborgene und lichtvolle Umgebung und sanfte Töne, die es erreichen. Das alles ist der Idealzustand für das neue Leben.

Verlassen wir das Feld der Liebe, geraten wir schnell in Hektik, Aggression und Angst. Entscheidungen daraus getroffen haben zur Folge, daß wir Neues schaffen, was Schmerzen auf seelischer Ebene verursacht und somit dem Kind in seiner Entwicklung entgegensteht.

Je häufiger der kleine Mensch ein „Nein“ hört, desto mehr zieht sich sein kleiner wachsender Körper zusammen und das Wachstum der Organe wird gestört. Das bedeutet, daß die Wurzel jeder Krankheit schon sehr früh angelegt wird.

Die Forschung später, als erkrankter Mensch während des Heilungsprozesses, führt uns zur Ursache.

Je häufiger der Mensch gegen seine Natur lebt, seine Herzensstimme überhört, sich davon abhalten läßt seine Talente und Fähigkeiten zu entdecken und umzusetzen, desto stärker verspannt sich der physische Körper. Alle „vernünftigen“ Entscheidungen , die ohne die Stimme des Herzens getroffen werden, fördern die negativen Schwingungsfelder des Körpers und des Gemütes, bringen ihn damit in ein Ungleichgewicht und hinterlassen Unzufriedenheit und Unmut. Das ist die Basis für psyschiche und physische Krankheit.

Letztendlich sind alle Krankheiten verzweifelte Versuche das Gleichgewicht wieder herzustellen, um dem Menschen die Möglichkeit zu geben, sich mehr seiner Wahrheit zu widmen und sie der Welt zu schenken.

Das klingt für viele vielleicht absurd und neu- für andere ist es fester Bestandteil der täglichen Selbstfindungsübungen und des täglichen Alltags. Denn je früher die Erkenntnisse unser Leben erhellen, desto freier und gelöster ist unser Atem, desto sanfter die Geburt und entspannter die Begleitung unserer Kinder und uns selbst.

Die gute Nachricht ist:

Jederzeit ist es möglich zu korrigieren!

Wir spüren und fühlen in uns hinein- nehmen eine Verkürzung unserer Atmung wahr- und können sicher sein, daß das Erlebte sich von der unseren Wahrheit entfernt hat. Wir werden damit unglücklich. Das hat so viele Gesichter und Möglichkeiten, wie es Sandkörner auf dem Planeten gibt. Vollständiges Gewahrsein jeder Minute, jedes Moments, bedeutet in der Praxis 100% ige Ehrlickeit zu sich selbst, Achtsamkeit  und Bewusstheit.

Wie schaffen wir das?

Ja es ist zu schaffen…. Zuersteinmal brauchen wir ein eindeutiges klares JA für uns in der Ganzheit. Ein JA auch für das Unschöne, Kaputte und Überholte, was uns nicht mehr dienlich ist. Das finden wir heraus- jeder in seiner Geschwindigkeit. Es gibt tausend Gründe, warum manche Sachen so schief gelaufen sind- jedoch JETZT gibt es ein JA für das Neue und Gesunde, Erfolgreiche und Kreative…. Die Symptome und Hindernisse sind wahrgenommen und wir befinden uns da schon auf dem Weg der Heilung , genau dann wenn sie wahrgenommen werden- der erste Schritt ist getan.

Sogar im Krankenbett ist es möglich den Geist zu schulen und neu auszurichten. Verschiedene Techniken gibt es mitlerweile,die in der Ganzheit wirken. Medizinische Unterstützung aus der Homöopathie und Pflanzenheilkunde, ganzheitliche Therapieformen stehen uns da zur Verfügung. Verbinden wir uns immer wieder mit unserem Herzen – hat es eine sanfte und heilsame Wirkung auf uns und auch auf unser Umfeld. Menschen, die diese Sichtweise nicht teilen, entfernen sich oder ziehen sich zurück, oder kommen später wieder dazu….

Geduld mit uns selbst ist entscheidend für den gesamten Heilungprozess.

Alles und Jeder will Transformation und Wachstum erleben, nicht immer bewusst, jedoch auf Seelenebene in der Tiefe. Es ist zusammengehörig und lässt sich nicht voneiander trennen.

Körper – Geist – Seele

Was hat das mit Gesundheit zu tun?

Fortsetzung folgt in Kürze